Suchagenten aktivieren
Sofortige Benachrichtigung passend zu Deiner aktuellen Suche

2-Raum-Wohnung in Leipzig

838 Resultate
Suchagenten aktivieren
Sofortige Benachrichtigung passend zu Deiner aktuellen Suche
838 Resultate
VorherigeSeite 1 von 47Nächste

Beliebte Suchbegriffe

Ist eine 2-Raum-Wohnung in Leipzig das Richtige für Dich?

Mietwohnungen mit zwei Zimmern gehören zu den beliebtesten Wohnformen, so auch in Leipzig. Doch nicht für jeden ist das die beste Wahl - wir haben Dir im Folgenden eine Übersicht zusammengestellt, in der Du siehst, wann Du Dich in der Wohnungssuche in Leipzig auf zwei Räume konzentrieren solltest.

Ein Rückzugsort für Dich alleine

Für viele ist eine Leipziger Wohnung mit einem Zimmer ein guter Einstieg in die Unabhängigkeit vom Elternhaus. Doch spätestens beim Eintritt in den Berufsalltag, wo Du Dir dann auch mehr leisten kannst, kann es eng werden und Du wirst Dich nach mehr Platz sehnen. Dies ist auch der Fall, falls Du nicht alleine wohnen willst - dann muss mindestens ein weiterer Raum her.

Lebst Du also alleine und kannst es Dir leisten, dann ist eine Zweiraumwohnung in Leipzig die ideale Wohnform. Und bei den (noch) niedrigen Mietpreisen und verfügbaren Mietobjekte in der sächsischen Stadt sollte die Suche auch nicht allzu lange dauern.

Das kleinere Zimmer kannst Du als Schlafzimmer nutzen, je nach Größe hat auch ein Schreibtisch darin Platz. Der größere Raum eignet sich dann perfekt als Wohnzimmer, eventuell mit Büronische und Platz für eine Yogamatte oder Klavier. Kleiner Tipp: Ist das Sofa ausziehbar, so kannst Du es als Gästebett benutzen und den Raum einfach und effektiv in ein Gästezimmer umwandeln. Tagsüber kann die Schlaffläche einfach wieder eingeklappt und das Wohnzimmer normal genutzt werden. Praktisch, oder?

Während die Quadratmeterzahl die gesamte Fläche des zu vermietenden Objekts betrifft, wird eine Küche normalerweise nicht als Raum einberechnet. Nur, wenn diese relativ groß ist, d.h. mehr als 12 Quadratmeter, wird sie manchmal als halbes Zimmer angegeben. Man spricht dann von einer Wohnküche, da die Fläche neben der Küchenzeile auch als Ess- bzw. Wohnzimmer genutzt werden kann.

Trautes Heim zu zweit

Ziehst Du mit Deinem Partner oder Partnerin in Leipzig zusammen, dann solltet ihr mindestens zwei Zimmer bewohnen. Bei weniger könnt Ihr Euch bei Streit nur schlecht aus dem Weg gehen und die räumliche Enge kann dazu führen, dass Euch die Decke auf den Kopf fällt. Eine kleine Wohnung mit zwei Zimmern in Leipzig ist also angenehmer als eine große Einzimmerwohnung .

Die Nutzung ist hier gleich wie bei der vorherigen Option der Singlewohnung. Bedeutet also, ein Schlafzimmer und ein Wohn- bzw. Esszimmer. Mit einem Balkon wirkt die Wohnung natürlich gleich nochmal größer und er bietet Dir vielleicht sogar einen tollen Ausblick auf Leipziger Grünflächen oder schöne Altbauten.

Wenn Ihr zum ersten Mal zusammenzieht, dann solltet Ihr die Wohnung möglichst gemeinsam aussuchen. So bleibt weniger Platz für Vorwürfe, und jeder kann seine Vorlieben ansprechen. Beim Einzug kann auch ein ausgewogenes Verhältnis von Besitztümern Harmonie schaffen. Die Einrichtung sollte also nicht nur von einer Person kommen, sondern gemeinsam ausgewählt und aufgestellt werden. Stellt anfangs am besten die wichtigsten Möbel wie Bett, Schrank, Sofa und Esstisch rein, und schaut dann nach und nach, was noch dazukommen soll. So trefft Ihr keine voreiligen Entscheidungen und könnt den Raum erstmal auf Euch wirken lassen. Beim Leipziger Geschenkemarkt könnt Ihr übrigens nach kostenlosem Sperrmüll Ausschau halten und abholen oder gegen eine kleine Gegenleistung eintauschen. Sprecht Euch dann über Finanzielles ab, also Nebenkostenaufteilung, Spesen für den Einkauf und andere Anschaffungen, sowie eventuell sogar ein gemeinsames Konto. Es ist nicht das einfachste Thema, durch offene und ehrliche Kommunikation könnt Ihr aber viel Konfliktpotenzial abbauen.

Gemeinsam nicht nur als Paar

Eine 2-Raum-Wohnung in Leipzig zu mieten ist auch dann für zwei Personen interessant, wenn es sich um eine WG handelt. Ihr habt dann zwar kein gemeinsames Wohnzimmer, da beide Räume als Schlafzimmer genutzt werden. Bei einer relativ großen Wohnküche ist das aber kein Problem.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Ihr könnt den Mietpreis, Nebenkosten und gemeinsame Ausgaben wie Putzmittel aufteilen und seid am Ende des Tages in guter Gesellschaft. Vorausgesetzt, Ihr habt ein gutes Verhältnis zueinander oder Ihr habt die Vereinbarung geschlossen, dass es eine Zweck-WG sein soll

Achtet schon bei der Wohnungssuche darauf, dass keines der beiden Zimmer ein Durchgangszimmer ist. Außerdem ist es empfehlenswert, dass sie ungefähr gleich groß sind, sodass Ihr nicht darüber diskutieren müsst, wer welches Zimmer bekommt. Bei starken Größenunterschieden solltet Ihr den Mietpreis der Fairness halber auf Quadratmeterbasis berechnen.

In manchen Anzeigen wirst Du vielleicht den Zusatz “nicht WG-geeignet” lesen. Schließe diese Objekte aus Deiner Suche aus und frage bei anderen, wo nichts dazu im Beschreibungstext steht, im Anschreiben konkret nach, ob die Gründung einer WG möglich ist.

Zwei Zimmer in Leipzig mit Haustier anmieten

Auch mit einem flauschigen Begleiter kannst Du gut auf zwei Zimmern in Leipzig wohnen. Bei Hunden ist die Nähe zu einer von Leipzigs zahlreichen Grünflächen, wie zum Beispiel dem Clara-Zetkin-Park, ideal. Und bei Katzen die Lage im Erdgeschoss, sodass sie über eine kleine Katzenleiter selbst in den Garten gelangen und genügend Auslauf haben können. Kleinere Nager wie Meerschweinchen und Mäuse lassen sich problemlos drinnen halten.

Kleintiere sind in Deutschland immer erlaubt. Dazu gehören unter anderem Meerschweinchen, Hamster, Zierfische und -vögel. Hunde und Katzen dürfen hingegen nicht pauschal vom Vermieter verboten werden, Du brauchst jedoch sein oder ihr Einverständnis dafür. Wird diese verweigert, muss ein hinreichender Grund dafür vorliegen, zum Beispiel starkes Bellen. Die Anzahl der erlaubten Tiere ist dann von der Größe der Zweiraumwohnung in Leipzig abhängig.

Der Leipziger Mietmarkt

In Leipzig lässt es sich im Vergleich zu anderen deutschen Städten noch relativ einfach nach einer preiswerten Wohnung suchen. So kostet der Quadratmeter durchschnittlich rund 7,40 Euro, wovon man in München nur träumen kann (Quelle: Marktbericht Leipzig 2018/19, Vermittlung von Immobilien GmbH). Auch der Kaufpreis ist dementsprechend niedrig im bundesweiten Städtevergleich.

Jedoch zeigt sich vor allem in den letzten Jahren ein Aufwärtstrend in den Mietpreisen, während das Einkommensniveau nicht so schnell ansteigt. Auch der vorherige Leerstand wird immer weniger. Besonders für Haushalte mit einem niedrigen Einkommen gehen weit über der empfohlenen Grenze von 30 Prozent des Nettoeinkommens für die Gesamtmiete drauf, während es ab einem Haushaltsnettoeinkommen von 3.200 Euro nur mehr rund 16 Prozent sind (Quelle: Stadt Leipzig, Monitoringbericht Wohnen 2018). Das liegt daran, dass es zu wenige Sozialwohnungen gibt und Du zum Beispiel mehr Zweiraumwohnungen in Leipzig im Neubau mieten kannst als im sozialen Wohnungsbau. Die Politik ist sich des Problems jedoch bewusst und geht es an.

Idealerweise ist Deine Zweiraumwohnung in Leipzig um die 55 Quadratmeter groß. Ansonsten wird es vor allem zu zweit schnell eng. Alternativ ist die Nutzung einer 1,5-Zimmer-Wohnung ähnlich, und bei 2,5 Zimmern fühlt es sich sogar schon wie eine 3-Zimmer-Wohnung an. Filtere Deine Suchergebnisse also schonmal mit einer Mindestgröße von 50 Quadratmetern und setze ein Preislimit fest. Aber Achtung: Zur Kaltmiete kommen noch Nebenkosten dazu, das musst Du beachten.

Kurz gesagt: Leipzig boomt, schnapp Dir jetzt Deine günstige 2-Zimmer-Wohnung der Träume, bevor jemand anderes schneller ist!