Suchagenten aktivieren
Sofortige Benachrichtigung passend zu Deiner aktuellen Suche

WG-Zimmer in Leipzig

19 Resultate
Suchagenten aktivieren
Sofortige Benachrichtigung passend zu Deiner aktuellen Suche
19 Resultate
VorherigeSeite 1 von 2Nächste

Beliebte Suchbegriffe

Studieren in Leipzig: Was sich außerhalb des WG-Zimmers abspielt

Rund 6,8 Prozent der über einer halben Million Einwohner Leipzigs sind Studierende, genauer gesagt um die 39.000. Nicht alle von ihnen wohnen direkt in der Stadt, denn wer in den Randbezirken aufwächst und weiter Zuhause wohnt, spart durch tägliches Pendeln natürlich an Fixkosten. Willst Du jedoch näher an Deiner Hochschule wohnen, so ist eine WG in Leipzig ideal, und gleichzeitig kannst Du viel einfacher die zahlreichen Veranstaltungen und tollen Orte erleben, die die Stadt bietet. Mehr als die Hälfte der Studierenden entscheiden sich für diese Wohnform (Quelle: CHE Centrum für Hochschulentwicklung).

Kultur und Sehenswertes mit Geschichte

Nicht nur Angela Merkel, auch Goethe und Lessing studierten bereits hier. Allseits bekannte Nobelpreisträger wie Gustav Hertz und Werner Heisenberg lehrten an der Universität. Und am Campus der Universität Leipzig erinnert ein Denkmal an den Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz, der eng verbunden mit der Stadt war und auch dort geboren wurde.

Auch abseits des Unicampus findet sich allerlei kulturell Interessantes. Zu den Sehenswürdigkeiten der Messestadt zählt, wie dieser Begriff schon andeutet, die Leipziger Messe. Das Logo mit zwei übereinander gestapelten Ms steht für Mustermesse, durch deren Aktivitäten die Stadt zum internationalen Handelsplatz wurde. Heute finden dort jedes Jahr bekannte Messen wie die Leipziger Buchmesse, der Chaos Communication Congress, die Manga-Comic-Con und die Haus-Garten-Freizeit-Messe statt. Diese Messen ziehen zahlreiche Besucher von außerhalb an, aber sie sind auch bei Ortsansässigen beliebt.

Das 1913 errichtete Völkerschlachtdenkmal und sein “See der Tränen” erinnert an eine der größten Schlachten überhaupt, und zwar an die Völkerschlacht von 1813 vor den Toren Leipzigs. Von der Aussichtsplattform aus hast Du nach rund 500 Stufen einen wunderbaren Panoramablick auf die Stadt. Achte allerdings darauf, dass gute Wetterbedingungen herrschen.

Im malerischen Alten Rathaus aus der Renaissancezeit befindet sich das Stadtgeschichtliche Museum. Davor findet an gewissen Tagen der Woche ein Markt mit regionalen und frischen Produkten statt, während der Platz in der Weihnachtszeit alljährlich im Glanz des Weihnachtsmarktes erstrahlt. Im Neuen Rathaus hingegen kann der 114,7 Meter hohe Turm bestiegen werden.

Für Musikliebhaber ist natürlich auch das Gewandhausorchester zu nennen, weltweit bekannt und mit Sitz in Leipzig. Pro Jahr gibt es circa 800 Veranstaltungen, runtergerechnet mehr als zwei pro Tag also. Studierende und Azubis bekommen übrigens für viele Konzerte einen Preisnachlass und können überdies ab einer halben Stunde vor Veranstaltungsbeginn Schnäppchen-Restkarten für unter zehn Euro kaufen. Spontaneität kann sich hier durchaus lohnen! Abendgarderobe ist dabei zwar nicht Pflicht, aber empfehlenswert.

Auch die evangelisch-lutherische Nikolaikirche ist einen Besuch wert. Als älteste Kirche der Stadt war sie Ausgangspunkt für die Montagsdemonstrationen in der damaligen DDR, die zum Fall der Mauer 1989 beigetragen haben. Der Ort hat also eine starke historische Bedeutung.

Studentenleben in Leipzig

Aber wie ist das Leben als Student in Leipzig eigentlich so? Neben den ganzen allgemein bekannten Sehenswürdigkeiten lernst Du die Stadt erst richtig kennen, wenn Du auch dort wohnst - in einer Leipziger Wohngemeinschaft zum Beispiel.

Du wirst entdecken, dass es eine lebhafte Alternative Szene gibt und dank der coolen Hipster wird die Stadt manchmal sogar als das neue Berlin bezeichnet. Da die verschiedenen Instituten und Gebäude der Universität neben den weiteren Hochschulen über die ganze Stadt verteilt sind, ist sie sehr lebhaft und fast überall sind Studierende anzutreffen.

Als Naturliebhaber wirst Du Dich über den weitläufigen Johanna- und den Clara-Zetkin-Park das ganze Jahr über freuen. Denn egal ob zum Sonnenliegen im Sommer, zum Flanieren durch bunte Blätter im Herbst, zur Schneeballschlacht im Winter oder zur Blütenerkundung im Frühling, Spaziergänge sind hier immer erholsam. Im Sommer lädt das Leipziger Neuseenland zum Schwimmen ein.

Das Nachtleben dreht sich stark um die Karl-Liebknecht-Straße, auch Karli genannt, wo zahlreiche Kneipen, Clubs und Bars zu finden sind. Auch in der Gottschedstraße in der Innenstadt und dem Drallewatsch findest Du eine aktive Partyszene. Eine Kneipentour ist da naheliegend! Und vielleicht hast Du ja schon von der Leipziger Freisitz-Kultur gehört, denn die Einheimischen lieben es, im Freien der Lokale zu sitzen - auch im Frühjahr und Herbst. Dies ist dank des fußgänglicherfreundlichen Zentrums möglich. Was dem Münchner seine Biergärten, sind dem Leipziger also seine Freisitze.

WG-Suche in Leipzig: Nicht nur für Studierende

Das Leben in einer Wohngemeinschaft ist allgemein unter Studierenden weit verbreitet, denn dadurch lassen sich schnell neue Leute kennenlernen und vieles an Kosten sparen. Doch genau das macht es auch für Berufstätige attraktiv, denn ein Umzug in eine neue Stadt erfordert den Aufbau eines Freundeskreises und nicht in jeder Branche verdienst Du so viel, wie Du eigentlich gerne hättest. Vor allem steigende Mietpreise verleiten viele dazu, die Frage “WG gesucht?” in Leipzig mit ja zu beantworten.

Eine solche “Erwachsenen-WG” bietet auch den Vorteil, den Feierabend in netter Gesellschaft zu verbringen, ohne dafür nochmal rausgehen zu müssen. Viele mögen auch die so entstehende Patchwork-Gemeinschaft - so können zum Beispiel ein Controller, eine alleinerziehende Mutter und eine Informatikstudentin in einer WG in Leipzig zusammen wohnen und eine eigene kleine Gemeinschaft erschaffen.

Sollten Dir Deine Mitbewohner mal auf die Nerven gehen oder Du bist nach einem anstrengenden Arbeitstag besonders erschöpft, dann kannst Du einfach die Tür hinter Dir schließen und Dich zurückziehen. Brauchst Du aber irgendwann mehr als nur ein Zimmer als einen Rückzugsort, so wirst Du um eine eigene Wohnung in Leipzig nicht drum herumkommen.

Übrigens ist diese Wohnart besonders auch für Menschen ideal, die zuvor Zuhause gewohnt haben und deshalb noch keine Möbel und andere Haushaltsgegenstände besitzen. Dann bietet es sich nämlich an, ein möbliertes Zimmer in Leipzig zu suchen. So kannst Du Dich in Ruhe einleben, und bei einem späteren Umzug überlegter an den Möbelkauf rangehen. Außerdem erspart es Dir bei einem baldigen neuen Ortswechsel eine Menge Stress und Organisationsaufwand.

Tipps für ein gutes WG-Leben

Vor allem, wenn Du das erste Mal ein WG-Zimmer mietest, solltest Du ein paar Dinge beachten, um Dein Leben in Leipzig genießen zu können.

Zunächst einmal muss allen Mitbewohnern klar sein, ob es sich um eine Zweck-WG handelt oder nicht. Ist dies nicht der Fall, dann achte bei der WG-Suche bereits darauf, ob Ihr Euch sympathisch seid, denn sonst werdet Ihr wahrscheinlich kaum ab und an Eure Freizeit in Leipzig miteinander verbringen. Dann solltest Du unbedingt Regelungen zum Putzplan und Besuch ansprechen, wo dieselbe Wellenlänge eine Menge Streit erspart.

Kauft Ihr Sachen wie Putzmittel, Fußmatte, Zucker oder sogar ein Sofa gemeinsam, dann teilt es möglichst fair auf und haltet den Betrag irgendwo fest, als Streitschlichtung für eventuelle spätere Diskussionen bei einem Auszug. Manche Wohngemeinschaften schwören auch auf eine Gemeinschaftskasse.

Allgemein gilt die goldene Regel, jeden so zu behandeln, wie Du auch selbst gerne von ihnen behandelt werden willst. Respekt und Rücksicht sind das A und O eines entspannten Zusammenlebens. Ob Ihr die beste WG-Party Leipzigs schmeißen oder einfach nur ab und an zusammen kochen wollt, Hauptsache, ihr sprecht Euch ab. Und auch wenn Ihr Freunde seid, schließt auf jeden Fall einen Mietvertrag ab und berechnet den Mietpreis am besten auf Quadratmeterbasis.

WG-Suche auf dem Leipziger Wohnungsmarkt

Wie kannst Du eigentlich am besten ein WG-Zimmer in Leipzig finden? Viele behaupten ja, die Lage auf dem Immobilienmarkt sei in der sächsischen Stadt paradiesisch im Vergleich zu anderen deutschen Metropolen wie Berlin , Hamburg und München . Das stimmt im Grunde genommen auch, denn ein WG-Zimmer für 260 Euro ist keine Seltenheit, während man davon in den anderen Städten weit entfernt ist. Kappungsgrenze und Mietspiegel sind auch in Leipzig zu finden, jedoch (noch) keine Mietpreisbremse.

Das Problem ist eher das relativ niedrige Einkommensniveau. Dies betrifft natürlich auch Mini- und Werkstudentenjobs, mit denen viele sich ihr Studium teilfinanzieren. Zudem sind die Angebotsmieten in den letzten Jahren angestiegen, gleichfalls die Einwohnerzahl - man könnte also sagen, die Stadt boomt. Dies war vor den Nullerjahren noch ganz anders, wo die Fortzüge die Zuzüge klar überstiegen und einen hohen Immobilienleerstand zur Folge hatten. Dank steigender Bauvorhaben werden immer mehr Lücken gefüllt und alte Objekte wieder saniert und aufgewertet, was natürlich auch höhere Mietpreise mit sich bringt. Günstigen Wohnraum kann man aber vor allem auch durch Genossenschaften nutzen, die in Leipzig stark vertreten sind. Hier musst Du allerdings die Genossenschaftsanteile in Deinen Budgetplan mit einbeziehen, der je nach Genossenschaft unterschiedlich hoch ausfällt.

Besonders in zentralen Lagen Leipzigs bestehen viele Mietshäuser aus WG-geeigneten Wohnungen. Ein beliebtes Viertel bei Studierenden ist vor allem die Südvorstadt , wo sich auch die Ausgehmeile Karli befindet. Außerdem fährt man in die Innenstadt nur zehn Minuten mit dem Fahrrad, und diese Art der Fortbewegung wird in der Messestadt immer beliebter. Auch Connewitz zieht viele WG-Suchende an, eine Gegend, die durchaus an Kreuzberg in Berlin erinnern kann. Wer auf der Suche nach mehr Grünflächen ist, sollte sich bei seiner Suche auf Zentrum-West konzentrieren.

Alles in allem kann Leipzig also als überschaubare Metropole bezeichnet werden, in der sich tolle WGs in Altbauten und nah am Stadtzentrum mieten lassen. Für Studierende sind alternativ auch die über 5.000 Plätze in Wohnheimen des Studierendenwerks zu nennen, die meist noch erschwinglicher als ein WG-Zimmer vom freien Wohnungsmarkt sind. Wir wünschen Dir viel Glück bei der Suche!